Narrenverein Kehrwieder

Vorschaubild

E-Mail E-Mail:

Der Narrenverein wurde am 28. Januar 1951 gegründet. In der Gründungsversammlung, die im Gasthaus "Krone" stattfand, wurde Wilhelm Strohmeyer zum 1. und Albert Reichle zum 2. Vorsitzenden gewählt. Als erster Schriftführer des Vereins fungierte Walter Gail und erster Rechner war Karl Neininger. Der Name "Kehrwieder" des Vereins wurde am Fasnachtssonntag 1951 durch einen Wettbewerb ermittelt und soll ausdrücken, dass die Fasnet immer wiederkehren soll.
Bereits im Jahre 1953 wurde von seinen "Schöpfern" Josef Merz, Albert Reichle und Josef Süss der erste "Stecklespringer" als Vereinsfigur der Öffentlichkeit vorgestellt. 1967 wurde das Häs des Stecklespringers mit einer Holzmaske ergänzt. Diese Figur ist in Mundelfingen nun so beliebt, dass derzeit 45 erwachsene und 20 jugendliche Hästräger an den Ümzügen, die der Narrenverein besucht, teilnehmen.
Ein wichtiges Jahr war für den Verein auch das Jahr 1973, in dem er in die Schwarzwälder Narrenvereinigung aufgenommen und als eingetragener Verein in das Vereinsregister des Amtgerichts Donaueschingen eingetragen wurde.
Seit 1976 führt die Tanzgruppe der Stecklespringer am Kehrwiederball, der seit der Vereinsgründung immer am Fasnachtssonntag stattfindet, den mittlerweile traditionellen Stecklespringertanz zu den Klängen des Bad Waldseer Marsches auf. Ebenfalls in diesem Jahr wurde das Riesenrad neu gebaut, das auf einen Fasnetwagen aus den Fünfzigerjahren zurückgeht, als der Elferrat den Wiener Prater darstellte. Auf ihm fährt der Elferrat bei Umzügen mit und findet stets grosse Beachtung.
Eine Besonderheit des Mundelfinger Narrenvereins ist die Tatsache, dass der 1. Vorsitzende nicht gleichzeitig Mitglied des Elferrates ist. Das gleiche gilt auch für den Rechner und Schriftführer. Durch diese Regelung ist zum einen eine klare Arbeitsteilung zwischen dem geschäftsführenden Vorstand und dem Elferrat möglich und zum anderen kann die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Elferrat und geschäftsführender Vorstand zusammen bilden den Narrenrat.
Aus den Reihen des Elferrats wird jedes Jahr am 11.11. ein neuer Narrenvater gewählt. Dieser sucht sich unter grosser Geheimhaltung seine Narrenmutter. Das Geheimnis, wer denn nun die neue Narrenmutter ist, wird erst am Fasnet-Sunndig während des Kehrwiederballes gelüftet.